Newsletter

Reisenews

Früher Arme-Leute-Essen, heute aus der kulinarischen Tessiner Herbstvielfalt nicht mehr wegzudenken – die Schweizer Edelkastanie.
Früher Arme-Leute-Essen, heute aus der kulinarischen Tessiner Herbstvielfalt nicht mehr wegzudenken – die Schweizer Edelkastanie.
© OTRLM Ascona e Locarno

Kastanie statt Kokosnuss

Sie sind mindestens so aromatisch wie ihre tropischen Verwandten und nicht halb so gefährlich, wenn sie einem auf den Kopf fallen – die Kastanien, die das Tessin besonders im Herbst gastronomisch prägen.

Eis, Tagliatelle, Honig, Bier und sogar Kosmetik werden aus der charakteristischen Baumfrucht hergestellt, Puristen bevorzugen die Delikatesse über offenem Feuer geröstet. Zu erleben ist die Maronizeit in den urigen Grotti (rustikale Gasthöfe), aber auch auf Wanderungen durch die Tessiner Wälder, wenn die Kastanienbäume in allen Gold- und Rotnuancen leuchten. Zu den schönsten Themenwegen zählt der Sentiero del Castagno im Malcantone.

Freie Fahrt mit dem Ticino Ticket
Urlauber im Tessin erhalten ab der ersten Nacht in ihrer Unterkunft das kostenlose Ticino Ticket – ganz gleich, ob in Hotel, Jugendherberge oder auf dem Campingplatz. Mit der Gästekarte genießen Reisende kantonsweit freie Fahrt im öffentlichen Verkehr, außerdem gibt’s Vergünstigungen bei Bergbahnen, Schifffahrten und Sehenswürdigkeiten. www.ticino.ch/ticket

Infos und Buchung
Bis 31. Oktober 2020 profitieren Reisende von 20 Prozent Ermäßigung auf den Tagespreis ausgewählter Tessiner Hotels, dazu finden sie spezielle Themen-Arrangements und Inspiration für den Aufenthalt in der „Sonnenstube der Schweiz“. www.ticino.ch/benvenuti