Newsletter

Medizin

Autofahrer
Autofahren unter Cannabidiol-haltigen Medikamenten nicht ohne Risiko.
Foto: Colourbox

Autofahren unter Cannabidiol?

Die Fahrtüchtigkeit kann auch eingeschränkt sein, wenn eine Mischung aus Cannabidiol (CBD) und Δ9-Tetrahydrocannabinol (THC) konsumiert wird. Dies ergab eine aktuelle Fahrtauglichkeitssstudie.

In einer placebokontrollierten, randomisierten Studie unterzogen sich 26 gesunde Probanden (16 Frauen, im Mittel 23,6 Jahre) 40 bis 300 Minuten nach der Inhalation von Cannabis unterschiedlicher Zusammensetzung – THC-dominant, CBD-dominant, THC/CBD-äquivalent und Placebo – einer neuropsychologischen Fahrtestung im Fahrsimulator. Primärer Endpunkt war die Abweichung von der Fahrstrecke im SDLP-Test (standard deviation of lateral position).

Die Studienautoren, eine Arbeitsgruppe um Prof. Johannes Ramaekers, Maastricht, beschäftigen sich seit langen Jahren mit der Beeinflussung der Fahrtüchtigkeit unter Psychopharmaka. Ihre Auswertung zeigte 40 bis 100 Minuten nach der Inhalation eine signifikant größere Abweichung unter THC-dominantem und THC/CBD-äquivalenten Cannabis gegenüber Placebo. Die Unterschiede verschwanden nach 240 bis 300 Minuten. Keine Unterschiede wurden zwischen CBD-dominantem Cannabis und Placebo gefunden; allerdings sind klinisch Risiken nicht auszuschließen, so die Autoren. Von den insgesamt 188 Fahrtests mussten 16 (8,5%) aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden1.

Fazit für die Praxis

Die Einschätzung der Fahrtüchtigkeit nach Cannabiskonsum ist in der Praxis nicht einfach abzuschätzen. So ist beispielsweise der THC-Gehalt bei den verschiedenen Cannabissorten unterschiedlich, geben die Autoren zu bedenken. Die Ansicht, dass CBD die THC-Effekte antagonisiert, galt in dieser Studie zumindest bezüglich der Fahrtüchtigkeit nicht. Auch die in der Studie verwendeten Dosen können im Alltag anders sein. In einem begleitenden Editorial stellen die Autoren daher fest, dass man nicht grundsätzlich nach dem Konsum von CBD vom Erhalt der Fahrtüchtigkeit ausgehen könne2.

Dr. Alexander Kretzschmar

Literatur:
1. Arkell TR et al. Effect of Cannabidiol and Δ9-Tetrahydrocannabinol on Driving Performance. JAMA 2020; 324(21): 2177-2186
2. Cole TB et al. Cannabis and Impaired Driving. JAMA 2020; 324(21): 2163-2164