Newsletter

Reiseservice

Neue Selbstfahrer-Fotografiereise „Follow the tracks“ in der Mongolei
Neue Selbstfahrer-Fotografiereise „Follow the tracks“ in der Mongolei
© Followthetracks/Max Muench

Per Foto-Meisterklasse durch die Mongolei

In 200 m bitte das Kamel rechts fotografieren: Outdoor-Fotograf Max Muench führt via Foto-Meisterklasse „Follow the tracks“ durch die Mongolei.

Bilder von fernen Ländern, exotischen Tieren und außergewöhnlichen Orten: Täglich regen Instagram und Co. die Fantasie an – und zugleich das Fernweh. Doch oftmals scheinen diese Orte unerreichbar und die Fotos übersteigen bei Weitem das eigene Können. Nun rückt diese Welt auch für Hobbyfotografen ein wenig näher, zeigt der bekannte Outdoorfotograf Max Muench doch in der neuen Selbstfahrer-Fotografiereise „Follow the tracks“ seine Lieblingsplätze in der Mongolei und erklärt dabei in einer Video-Meisterklasse, wie die besten Urlaubserinnerungen gelingen. Gemeinsam mit dem individuellen Mongolei-Tourenanbieter Escape to Mongolia wurde eine Reise kreiert, bei der das Smartphone zum Reisebegleiter, Guide und Mentor wird und gleichzeitig durch verlassene Landschaften navigiert sowie zahlreiche Hintergrundinfos bietet. So können Reisende die schönsten Regionen der Mongolei mit Jeep und Zelt auf eigene Faust und gleichzeitig auf den Spuren des Fotografen entdecken. Die Self-Drive-Experience ist ab sofort unter www.followthetracks.courses buchbar und kostet ab 2050 EUR/Pers.

Der digitale Führer liefert zusätzliche 6 Stunden an Infomaterial aus den Bereichen Marketing und Bildbearbeitung sowie Expertengespräche und interaktive Aufgaben, die die Abenteurer spielerisch an die Mongolei heranführen sollen. Da die Masterclass-App auch offline funktioniert, kann „Follow the tracks“ auch in entlegenen Gebieten genutzt werden – ein wahrer Vorteil in der Mongolei.

Weitere Informationen zum Projekt auf www.followthetracks.courseswww.escapetomongolia.com und www.sixtmongolia.com sowie unter dem Hashtag #followthetracksmongolia