Newsletter

Reiseservice

Auf Webseiten wie klicksafe.de können sich Eltern informieren, wie sie ihr Kind am besten an die digitalen Angebote heranführen und welche Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden sollten.
© Adobe Stock/yingyaipumi

Mit Kindern in Corona-Quarantäne

Tipps zu abwechslungsreichen Spiele-Apps für daheim

Was von der ERGO Reiseversicherung (ERV) ursprünglich als Information für Eltern mit Kindern auf Reisen gedacht war, bekommt in Zeiten von Selbstisolation und Quarantäne  zum Schutz vor COVID-19 eine ganz neue Bedeutung. Aufgrund der landesweiten Schulschließungen arbeiten Millionen Eltern aus dem Home Office – gleichzeitig beschäftigen sie den Nachwuchs und lehren den Schulstoff. Damit alles möglichst reibungslos funktioniert, sind die Eltern gefordert, die passende Beschäftigung für die Kinder zu Hause zu finden. Neben Bilderbüchern, Malsachen & Co. stehen Smartphone oder Tablet mittlerweile hoch im Kurs bei den Kleinen. Welche Apps sich dafür besonders gut eignen und was generell im Umgang damit beachtet werden sollte, weiß Birgit Dreyer, die Reiseexpertin der ERGO Reiseversicherung (ERV).

Das Komplettpaket: Die Toggolino-App
Sehen, Hören und Spielen: Diese App kommt mit 100 kostenlosen Inhalten von bekannten Serien wie „Peppa Pig“ über Hörspiele bis hin zu Musik zum Mitsingen sowie lehrreichen Spielen. Sie eignet sich für Kinder ab zwei Jahren und ist kostenlos für iOS und Android erhältlich. Um weitere Inhalte zu nutzen, kann ein Premiumpaket für 7,99 EUR im Monat gekauft werden. Damit haben Eltern gleich eine Bandbreite an Auswahlmöglichkeiten kompakt in einer App.

Digitale Märchen: Kinder-eBook
Zum Vorlesen oder für Leseanfänger eignen sich Kinder-eBooks in der App. Auch hier gibt es zahlreiche Versionen, die kostenlos oder für einen geringen Betrag zum Download erhältlich sind. Eine Besonderheit  sind die sog. Tigerbooks. Das sind keine normalen Ebooks zum Selber-Lesen, sondern hochwertig animierte interaktive Ebooks für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren. Jede Seite im Ebook ist animiert – gestartet werden die Animtionen durch Klick oder Wischen. Außerdem werden die Texte auf Wunsch vorgelesen. Man kann die Stimme aber auch aussschalten und sogar selber den Text einsprechen. Zusätzlich gibt es kleine Spiele und nette weitere Details, die Lesen zu einem Erlebnis machen sollen.

Für die Zeit zuhause: Home Schooling Angebote
Nicht alle Schulen sind digital so gut ausgestattet, dass Schüler auf den anfallenden Lehrstoff problemlos online zugreifen können. In diesem Fall helfen fächerübergreifende Lernportale wie SofatutorLehrermarktplatzscoyo oder Anton. Rechen-Geschichten und Einmaleins-Aufgaben für die erste bis vierte Klasse finden Eltern bei Zahlen Zorro. Leseförderung für die erste bis zehnte Klasse mit Quizfragen und spannenden Büchern gibt es auf Antolin. Die Mediathek des BR stellt zudem unter dem Motto Schule daheim ein großes Video-Lernangebot für die wichtigsten Fächer bereit. So können Schulkinder den Lehrstoff trotz Schulschließungen erarbeiten. Bei der Nachhilfeplattform Meetnlearn  können Eltern bundesweit ganz einfach und kostenlos Lehrer für Online-Nachhilfe oder Hausaufgabenbetreuung finden