Newsletter

Reiseservice

Läufer und Wanderer finden auf Neukaledonien sportliche Herausforderungen.
Läufer und Wanderer finden auf Neukaledonien sportliche Herausforderungen.
© Shinichiro Fujita_NCTPS

Sportgeist in der Südsee

Touren, Trekking & Trail Running: Neukaledonien punktet als Archipel mit sportlichen Herausforderungen.

Neukaledonien bedient mit seinen weißen Sandstränden, vorgelagerten Inseln und dem immensen Korallenriff die Klischees eines typischen Reiseziels in der Südsee. Jedoch – und das ist es, was Neukaledonien so spannend macht – geizt der zu Frankreich gehörende Archipel nicht mit Landschaften, Wegen und Touren, die jeden Wanderer und Läufer aufhorchen lassen. Mit Veranstaltungen wie dem „Ultra Trail“ im Juni sowie dem „Transcal“ im Juli zeigen nicht nur die Neukaledonier ihre Leidenschaft zum Sport, sondern motivieren auch Besucher die rund 500 km lange Hauptinsel Grande Terre zu Fuß zu entdecken.

Der „Ultra Trail“: die Königsdisziplin auf Neukaledonien

Am 8. Juni fällt der Startschuss für das längste Rennen auf Neukaledonien. Die dritte Ausgabe des „Ultra Trail New Caledonia“ überbietet sich in diesem Jahr selbst, denn die Strecke umfasst erstmalig 135 km mit einem positiven Höhenunterschied von 6,200 m. Eine weitere Besonderheit für die kommende Ausgabe: Austragungsort ist der Süden der Hauptinsel Grande Terre. Start und Ziel befinden sich in Plum, 20 km südlich der Hauptstadt Nouméa. Die „International Trailrunning Association“, die auf internationalem Niveau Trails nach ihrem Schwierigkeitsgrad definiert, ordnet die neukaledonische Veranstaltung mit fünf von sechs möglichen Punkten der zweithöchsten Kategorie zu.

Die Fernwanderwege: 2 Routen, 12 Etappen, 213 km

Ausdauer, Kondition und Durchhaltevermögen ist gefragt, denn Neukaledonien ist kein plattes Eiland, sondern von Bergen durchzogen, die die Begehung der beiden Fernwanderwege zu einem sportlichen Abenteuer machen. Die fünf Etappen im Norden sind zwischen zwölf und 20 km lang und in jeweils fünf bis sieben Stunden zu erwandern: Vom Tal von Tchamba führt der Weg über Saint-Thomas, Pombéi, Tiwae und Ouanache zum Stamm der Napoepa im Tal von Nènari Wépa. Auf insgesamt sieben Etappen von elf bis 22 km eröffnen sich dem Wanderer die Naturlandschaften des Südens, wie der Parc Provincial de la Rivière Bleue und die rote Erde der Region.

Der Crosslauf: eine neukaledonische Tradition

Neukaledonier sind sportlich und lieben die Natur – ein Stereotyp, das der Wahrheit entspricht. Beweise dafür liefern zahlreiche Trail- und Laufveranstaltungen im Jahresverlauf: Die meisten davon sind aufgrund ihrer Streckenlänge und des Schwierigkeitsgrades nicht nur eine Herausforderung an Kondition und Technik. Der „XTERRA Trail“ am 25. Mai, der „Transcal“ am 6. Juli und der „Gigawatt“ am 4. August sind nur einige Beispiele aus dem sportlichen Portfolio des Südsee-Archipels Neukaledonien.

Die Hauptinsel: eine Reise um die Welt

Ein Aufenthalt in Neukaledonien gleicht einer Reise um den Globus, denn die Landschaften des Archipels im Südpazifik sind so verschiedenartig wie an kaum einem anderen Ort dieser Welt. Der Hauptinsel Grande Terre gelingt auf einer Länge von rund 500 km und einer Breite von 60 km ein perfektes Zusammenspiel, das das Reiseziel für Aktivurlauber, Naturliebhaber und Wanderer gleichermaßen attraktiv macht: Strände mit Südsee-Flair, die größte Lagune der Welt, weite Prärien und Steppenlandschaften im Westen, üppig grüne Berge an der Ostküste, weite Seenlandschaften und die für den Süden typische rote Erde.

Weitere Infos: www.newcaledonia.travel/en