Newsletter

Reiseservice

Chef des "Anantara Peace Haven Tangalle Resort"
Der Chef des "Anantara Peace Haven Tangalle Resort" legt selbst Hand an bei der Ernte.
© Anantara Peace Haven Tangalle Resort

Selbst gepflückt schmeckt am Besten

Das "Anantara Peace Haven Tangalle Resort" auf Sri Lanka lockt mit dem neuen Kulinarikerlebnis „Harvest Table“, z.B. einer Reisernte mit dem Chefkoch

Frisch vom Feld auf den Teller: Unter dem Namen Harvest Table by Anantara können die Gäste des Anantara Peace Haven Tangalle Resort auf Sri Lanka ab sofort die Zutaten für ihr exklusives Vier-Gänge-Menü selbst pflücken. Auf der fast neun Hektar großen ehemaligen Kokosnussplantage, die das Hotel umgibt, hat das Küchenteam Beete und Felder für eigenen Reis, Gemüse, Kräuter und Gewürze angelegt. Bei einer geführten Tour mit Chefkoch Chaminda Pathirana erfahren die Gäste Wissenswertes zum Anbau der Produkte. Gemeinsam ernten sie was später auf den Tellern kredenzt wird und erhalten Tipps für die Zubereitung aus erster Hand.

Am Ufer des Mangrovenfluss, der durch das Hotelareal fließt, empfängt die Gruppe dann den einheimischen Fischer Ranji. Auf seinem Boot präsentiert er den fangfrischen Fisch, der für den Hauptgang zur Wahl steht. Das Menü wird in einem eigens gebauten Baumhaus serviert. Während die Gäste auf der Veranda den Blick über die Reisfelder und den Mangrovenfluss genießen, bereitet der Chefkoch das Essen in einer traditionell singalesischen Küche vor. Das kulinarische Arrangement „Harvest Table by Anantara“ ist ab zirka 167 Euro (195 US-Dollar) für zwei Personen buchbar. Eine Übernachtung im Anantara Peace Haven Tangalle Resort kostet pro Doppelzimmer ab zirka 253 Euro (306 US-Dollar) inklusive Frühstück. Weitere Informationen finden sich unterwww.anantara.com.

Das im Dezember 2015 eröffnete Anantara Peace Haven Tangalle Resort begeistert an der Südküste von Sri Lanka mit Alleinlage zwischen einer Kokosplantage und einer malerischen Bucht. Die abwechslungsreiche Küste rund um die Kleinstadt Tangalle ist besonders wegen der goldgelben Sandstrände, tropischer Palmen und Felsformationen, die kleine Swimmingpools in der Brandung formen, beliebt. Insgesamt 152 Zimmer und Villen in zeitgenössischem sri-lankischen Design erwarten den Gast. Besonderes komfortable sind die 32 Pool Villen, die mit eigenem Pool und einem oder zwei Schlafzimmern viel Privatsphäre bieten. Verschiedene Restaurants und Bars sorgen mit lokalen und internationalen Spezialitäten für Genussmomente. Das Highlight darunter ist das Restaurant Verela, dass direkt am Flussufer mit Teppanyaki mit sri-lankischer Note und außergewöhnlicher Architektur begeistert. Das Anantara Spa verwöhnt unter anderem mit ayurvedischen Anwendungen. Wer Land und Kultur Sri Lankas kennenlernen will, besucht nahegelegene Tempelanlagen, Teeplantagen oder den beliebten Yala Nationalpark.