Newsletter

Reiseservice

Das Kap Arkona auf der Insel Rügen aus der Ferne
Das Kap Arkona auf der Insel Rügen aus der Ferne
© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern/Thomas Kliem

Neuer Audiowalk führt zu Sehenswürdigkeiten am Kap Arkona

Wer ritt das „heilige“ Pferd? Wo sind Swantevits Schätze? Wer Erstürmte den Tempelberg am Kap Arkona vor 850 Jahren? Diese und weitere Fragen rund um den geschichtsträchtigen nördlichsten Punkt der Insel Rügen, die zur Zeit der Ranen noch Rugia hieß, können sich Gäste bei einem neuen Audiowalk beantworten lassen.

Die Künstler „die TONabnehmer“ sind der Geschichte für einen spannenden Erlebnisweg auf den Grund gegangen und erzählen in sieben Audiobeiträgen mit Liedern und kleinen Hörspielszenen von dem westslawischen Volk und seinen Mythen und Bräuchen. Der Audiowalk mit dem Titel „Svantevits Spuren“, bei dem u. a. der auf Rügen beliebte und bekannte Störtebeker-Mime Sascha Gluth als Sprecher mitwirkte, ist ab sofort für alle Interessierten am Kap Arkona kostenfrei nutzbar. Einfach mit dem Mobiltelefon www.kap-arkona.de/audiowalk.html aufrufen und reinhören und anhand der ebenfalls verzeichneten Karte die passenden Sehenswürdigkeiten erkunden!

Weitere Infos: www.kap-arkona.de