Kontakt

Reisenews

Ein Spaziergang durch das 9 ha große Freilichtgelände lohn sich.
Ein Spaziergang durch das 9 ha große Freilichtgelände lohnt sich.
© Gabriele Grießenböck

Das alte Tirol öffnet seine Tore

Nach der Winterpause startet das Kramsacher Freilichtmuseum mit einem vielfältigen Programm in die Saison. Zur Eröffnung stimmt die Ausstellung von Hans-Peter Gruber kunstvoll auf Ostern ein.

Noch bis 2. April zeigt der Wörgler Künstler eine sehenswerte Schau mit Handwerksarbeiten zur Leidensgeschichte Jesu im Eingangsgebäude. Die Ausstellung ist eine von insgesamt drei Werkschauen verschiedener Künstler, die im Museumsjahr gezeigt werden. Und auch in dieser Saison stehen wieder wöchentliche Handwerksvorführungen am Plan. Von kunstvollem Goldsticken, alte Holzzäune herstellen, Klöppeln bis zum Blumenbinden werden jeden Sonntag andere Handwerkstechniken vorgeführt. Einmal im Monat wird Stubenmusik in den alten Höfen dargeboten, und natürlich dürfen die traditionsreichen Feste nicht fehlen. Am 23. und 24. Juni tauchen Besucher ins Mittelalter ein. Bunt geht’s zu, wenn die Schaugruppen der drei Mittelaltervereinen das Leben der damaligen Bauern nachstellen. Gezeigt wird Geschichte aus erster Hand, und man erfährt hautnah, wie der Alltag im 14. Jahrhundert ausgesehen hat. Musikliebhaber kommen am 1. Juli beim traditionellen „Tag der Volksmusik“ auf ihre Kosten, und am letzten Sonntag im September findet der Kirchtag statt. Das Museum ist wieder täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Infos zu allen Veranstaltungen unter www.museum-tb.at