Newsletter

Reisenews

California Lights
58.000 bunte Lichter erhellen die Nacht bei Paso Robles, Kalifornien. Eine Kombination aus Glasfaser und Solarenergie sorgt für einen nachhaltigen Betrieb der Installation.
© Serena Munro

Licht für das Land

"California Lights" heißt das spektakuläre Werk des britischen Lichtkünstlers Bruce Munro . Ursprünglich sollte die Installation nur bis Januar stehen bleiben, jetzt wurde bis Juni verlängert.

Mitten in der roten Wüste Australiens schuf der britische Künstler Bruce Munro sein bisher berühmtestes "Field of Light", ein magisches Lichtfeld zu Füßen den gewaltigen Uluru-Felsens. Gut 200.000 Besucher kamen seit 2016, um diese Installation im Nirgendwo Australiens zu sehen. Nun hat der Landschaftskünstler Munro ein weiteres Lichtfeld installiert – etwas leichter zu erreichen. Im neuen Kunstzentrum Sensorio nahe dem Ort Paso Robles in Zentralkalifornien verwandelt er mit einem "Field of Light" das Hügelland um das kleine Weinstädtchen in ein psychedelisches Farbenspektakel, das bei Sonnenuntergang erwacht und zu leuchten beginnt. Sechs Hektar groß ist die Installation und besteht aus 58.800 leuchtenden Glaskugeln, die wie Blumen auf Stengeln stehen und sich wie auf einer bunten Wiese bis zum Horizont ziehen. Tagsüber lädt sich das solar betriebene Land-Art-Kunstwerk auf, abends wird über Glasfiber das Licht in die Kugeln geleitet und beleuchtet das Land in wechselnden Farben und Stärken. Munro will damit die Besonderheiten der Landschaft herausarbeiten und daran erinnern, wie in der Wüste nach einem Regen das Land zum Blühen kommt.
Infos: www.sensoriopaso.com