Newsletter

Dermatologie

Kind krazt sich an der Armbeuge
© Fotolia/kwanchaichaiudom

Zentrale Sensitivierung führt zu „Pruritus-Gedächtnis“

Die Ursachen des chronischen Pruritus sind bis heute nur teilweise verstanden. Eine Münsteraner Arbeitsgruppe hat jetzt in einer Studie deutliche Hinweise dafür gefunden, dass es beim chronischen Pruritus zu einer zentralen Sensitivierung kommt. Ein Journal Club

Einige Studien haben auf die Beteiligung Histamin-sensitiver hitze- und mechano-insensitiver C-Fasern bei der Transmission des Pruritus hingewiesen. Diese Fasern übertragen auch stechende und brennende Hautsensationen. Die Arbeitsgruppe verglich jetzt in einer Studie 79 Patienten mit generalisiertem chronischen Pruritus unterschiedlicher Ursache (Atopische Dermatitis, chronischen Pruritus auf nicht-läsionaler Haut und chronischer Prurigo) und 54 gesunde Kontrollen im Hinblick auf die Juckreiz-Intensität sowie die Qualität sensorischer Symptome nach elektrischer Stimulation mit 5 Hz als Surrogat für eine C-Faser-Aktivierung und 2000 Hz als Surrogat für eine Aß-Faser-Aktivierung.

Die Kontrollen empfanden im Gegensatz zu den Patientenden elektrisch mit 5 Hz induzierten Juckreiz als deutlich stärker. Bei Stimulation mit 2000 Hz gaben die Patienten im Vergleich zu den Kontrollen einen deutlich stärkeren Juckreiz und Kribbeln an, aber keine stärkeren pochenden Schmerzen. Die Kühlung der betroffenen Hautareale reduzierte zwar den Juckreiz, aber veränderte nicht die sensorischen Empfindungen.

Offenbar, so die Autoren, kommt es bei Patienten mit chronischem Pruritus zu einer Hyperkinese, d.h. sie empfinden ein verstärktes Bedürfnis zu kratzen nach einem Pruritus-Stimulus. Diese zentrale Sensitivierung ist ein Indikator für eine langfristig veränderte afferente Schmerzverarbeitung. Interessanterweise unterschieden sich die Patienten mit generalisiertem chronischem Pruritus unterschiedlicher Ursache nicht in ihren Reaktionen und sensorischen Symptomen. Dies spricht für einen gemeinsamen zentrale Pruritus-Sensibilisierungsweg, unabhängig von der Ätiologie des Pruritus.

Dr. Alexander Kretzschmar, München

Literatur: Pereira MP et al. Selective Nerve Fibre Activation in Patients with Generalized Chronic Pruritus: Hint for Central Sensitization? Acta Derm Venereol 2019; 99: 1009–1015